zumfrieden mit mir selbst

Wellness für die Beziehung

Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse und Ansichten. Dies führt beim Zusammenleben zwangsläufig zu Spannungen und Auseinandersetzungen. Die Qualität einer Beziehung hängt davon ab, wie man damit umgeht.

Liebesbeziehungen haben eine verblüffende Ähnlichkeit mit Zähnen
  • Wir sind froh, sie zu haben.
  • Sie brauchen Pflege.
  • Bekommen sie zu wenig Pflege, verlieren sie an Qualität.
  • Das kann bis zu ihrem Verlust führen.
  • Der grosse Unterschied: Bei den Zähnen ist uns das heutzutage bewusst.
    Was Liebesbeziehungen anbelangt, leben wir sozusagen noch im Mittelalter.

Mir ist es ein Anliegen
  • ... keine Paartherapie anzubieten, sondern Wellness für die Beziehung
  • ... Schätze der Beziehung neu zu entdecken (die sind manchmal unter dem Alltagstrott begraben)
  • ... zu erkennen, was man am Partner/der Partnerin hat und was nicht
  • ... unterdrückte, zum Schweigen verurteile, nicht ernst genommene und belächelte Bedürfnisse aufzuspüren, ernst zu nehmen und sprechen zu lassen. (Im unterdrückten Zustand vergiften sie Beziehungen.)

Mögliche Folgen von Beziehungs-Wellness könnten sein
  • zunehmendes gegenseitiges Verständnis
  • echter Austausch zwischen den Partnern
  • realistische Erwartungen statt Enttäuschung und Resignation
  • grössere Bereitschaft, den andern mit seinen Eigenheiten zu akzeptieren
  • mehr Mut, zu sich zu stehen, sich dem andern zu zeigen
  • die Beziehung wird lebendiger und friedvoller
  • effizientere Gesprächskultur
  • klare und wertschätzende Kommunikation

Nebenwirkungen
  • weniger Argwohn
  • weniger Zweifel
  • weniger Einsamkeit in der Zweisamkeit










Regula Simon • Im Grund 22, 9000 St. Gallen • 071 277 17 18 • regulasimon@bluewin.ch
Startseite Wellness Situationen Arbeitsweise Rahmen gut zu wissen Hintergrund